Skischuhe

Bally_Advert07.png

1851 – Heute 

Schönenwerd / Solothurn

Carl Franz Bally gründete die gleichnamige Gesellschaft in Schönenwerd (Schweiz). Er hatte eine Vision: Aus feinstem Leder wollte er erlesene Schuhe mit innovativster Handwerkskunst kreieren: Kreationen mit einem ausgeprägten Sinn für Funktionalität und Modernität.

Work%20Shop_edited.jpg

1883 – Present 

Davos / Graubünden

Nur Wenige wissen, wer den Ski Schuh erfunden hat. Wir verraten es gerne und sind stolz auf die Geschichte unserer Familie: Denn der erste Ski Schuh der Welt stammt von Heierling. Franz Heierling aus der ersten Unternehmensgeneration fertigte ihn in zwiegenähter Ausführung und wurde schon bald zum Spezialisten für die Wünsche international bekannter Skirennfahrer und Skispringer. Was folgte, waren zahlreiche Medaillen von Heierling-Skisportprofis an Olympischen Spielen. Auch heute noch, in vierter Generation, vertraut das eine oder andere prominente Gesicht des Spitzenskisports den Fähigkeiten der Familie Heierling.

Advert Biland Agency1970.png

1885 – Present 

Stein-am-Rhein / Schaffhausen

Matthäus und Andreas Henke errichten mit Johann Georg Storz, drei Deutsche, 1885 auf der Schweizer Seite von Stein am Rhein eine Schuhfabrik, um die hohen Zollgebühren zu vermeiden. 1889 beschäftigte die Firma 56 Personen, 1911 waren es 130 und 1920 ging Henke an die Börse.

​1909 – 2003

Kreuzlingen / Thurgau

Louis Raichle gründete seine Firma 1909 in Kreuzlingen, nahe der deutschen Grenze. Sie wurde berühmt für Ski-, Kletter- und Freizeitschuhe (in den USA von Frank Kerner vertreten).

Karl%20Molitor%20in%20his%20Workshop_edi

​1919 – 1977

Wengen / Bern

Fritz Molitor, ein österreichischer Sattler, begann 1912 in Wengen zu arbeiten und stellte ab Mitte der 20er Jahre Schuhe her, darunter Ski- und Kletterschuhe. Sein Sohn Karl (1920-2014), wurde ein erfolgreicher Skischuh-Hersteller, möglicherweise aufgrund seiner Ski-Rennsiege.

Kunzli

​1927 – Present

Trimbach / Solothurn Trimbach/Solothurn 

(Heute) Windisch / Aargau

1927 eröffnete Künzli seine Werkstatt in Trimbach bei Olten und spezialisierte sich auf die Herstellung von Skischuhen. Der Erfolg führte zur Herstellung von maßgeschneiderten Schuhen für den Fußball-, Eislauf-, Handball- und Radsport.

​1932 – Present

Murren

Mürren
(Später) Gwatt/Bern

Fritz von Allmen, Schuhmacher, Rennfahrer und Skilehrer in Mürren, fertigte ab 1932 Skischuhe deren Verarbeitung und Design bekannt wurden. Die Mitglieder des örtlichen Kandahar Ski Club schätzten die Schuhe so sehr, dass von Allmen, die von ihm gegründete Firma (1932) sie Kandahar nennen konnte.

Spini Giacomo

1938 – ?

St. Moritz, Graubünden

Spini stellte so genannte "Vorlage" Skischuhe her damit nach der damaligen Technik die Unterschenkel nach vorne gezwungen wurden. Die Schuhe verhalfen unter anderem Niny von Arg-Zogg zu einer Silbermedaille im Slalom der Schweizer Ski-Meisterschaft (1938). Die Spini-Skischuhe wurden von Löw verkauft, einem Hersteller teurer Schuhe mit eigenen Geschäften.

Mauron Joseph

1948 – ?

Broc / Fribourg

Joseph Mauron, ein 21-jähriger Schweizer Schuhmacher, fertigte 1948 die ersten nicht gebundenen Skischuhe - 17 Jahre vor Henke's Metallschnallen! Da er es nicht mochte, seine doppelt geschnürten Skischuhe zu binden und zu lösen (ein echter Alptraum, wenn sie gefroren waren), probierte er verschiedene Ausführungen. Letztere war ein Schuh mit zwei Lederriemen, einer um den Fuß festzuhalten, der andere um zu verhindern, dass Schnee in den Schuh eindringt.

Unsere Informationen sind für die folgenden Schweizer Skischuhhersteller begrenzt.

Helfen Sie uns, wenn Sie können!

Buhrer - Nussbaumer
Chodan
Doelker & Walder
Grande Cordonnerie Voltaire
Kurt
Luscher & Leber
Rickenbach
Rominger​​​
Stingelin​