Bally

 

BILDER

 

ANZEIGEN

 

GESCHICHTE

Es gab eine Zeit, in der die Schweiz das größte Schuhproduktionszentrum der Welt war, angeführt von der Bally Company, mit mehr als 150 Millionen Schuhpaare seit der Gründung. Carl Franz Bally (1821–1899) und sein Bruder Fritz, gründeten 1851 die „Bally“ im Untergeschoss ihres Hauses in Schönenwerd (Solothurn), wo sie unter anderem elastischen Gewebe herstellten. 1854 gründeten sie eine Fabrik für Fußbekleidung, die „C. F. Bally “, welche einige Jahre später bereits 500 Mitarbeiter beschäftigte.

 

Ab 1870 ersetzte die Firma aus Qualitäts- und Kostengründen die manuelle Fertigung durch Maschinen. Bally, bekannt für teure, gut designte, qualitativ hochwertige Schuhe, eröffnete bereits 1870 in Genf und Montevideo, 1873 in Buenos Aires, 1879 in Paris und 1881 in London eigene Geschäfte.

 

In den 1920er Jahren, als die meisten Leute mit Bergschuhen Ski fuhren, brachten Bally Skischuhe auf den Markt. Bei den Olympischen Winterspielen in St. Moritz (1948) gewannen die Bally-Skischuhe des Modells Rominger Gold bei der Abfahrt und dem Slalom der Damen und beim Slalom der Herren.

 

In den 1950er Jahren folgte das Bally-Modell Start (für Kinder), Sprint, Mille (1955 - mit einem Gewicht von weniger als 1000 Gramm), Run, Olympia und der Schuss (1957 - mit Fixomatic, einem Patent für das Blockieren der Ferse) und der Radar, der erster doppelter Ski Schuh.

 

Da die Firma in den späten fünfziger Jahren die Umstellung auf die Schnallenskischuhen verpasst hatte, ging sie wahrscheinlich 1964 ein Joint Venture mit Koflach ein, einer 1898 in Österreich gegründeten Gesellschaft. Bally wurde 1999 an den amerikanischen Investmentfonds Texas Pacific Group verkauft und seit 2008 ist Bally Teil der österreichischen Labelux-Gruppe, die sich im Besitz von JAB Holdings befindet. Ballys Hauptsitz befindet sich heute in Caslano (Tessin).

 

In der Residenz des Firmengründers Carl Franz Bally in Schönenwerd befindet sich ein Schuhmuseum, das zu den weltweit umfangreichsten dieser Art zählt.

 

Bally Modelle: Olympic, Olympic‐Oslo, Pigne d’Arolla, Populaire, Armee, Kadett Bally Standard, Ski Girl, Alpenski Schuh, Junior, Start , Rominger, Montana, Schneetrotz, Parsenn, Antoinette, Arola, Standard, Arola‐Spezial, Montana, Junioren‐Meister, Olympia 48, Arveta, Antoinette, Olympiade, Wengen, Touriste, Touriste Junior, Spurt, Tempo, Winner, Alpinaire, Slalom, Allrounder, Master, Elite, Parcours, Combi, Radar, Radar Expert, Radar Elegance, Radar Sport, Neve, Rival. Expert, Run, Mille, Mille Super, Progress, Dynamic, Top, Schuss, Fixomatic, Progress, Presto, Presto Minor, Kristi, Trophy, Plus Super, Cresta Sport, Koflach, Oslo.